¡Mi casa es tu casa!

Am 17. Oktober 2017 flogen wir, der 9e und der 10z Spanisch Kurs zusammen mit Frau Stössel und Frau Sabater Fuentes nach Girona / Spanien. Bei der Ankunft in Santpedor, haben die Spanier sofort ihre Offenheit und Gastfreundschaft gezeigt, nach einer Umarmung und einem Küsschen links und rechts ging es anschließend nach Hause, wo es gleich hieß: „Mi casa es tu casa!“ (Mein Zuhause ist auch dein Zuhause!)

Am ersten Tag in Spanien fuhren wir zusammen mit unseren Austauschpartnern zu einem nahgelegenen Gebirge, dem Montserrat. Oben angekommen besichtigten wir ein Kloster. Die Aussicht von dort war super schön und man konnte von dort oben aus sogar Barcelona sehen!

Monteserrat

Den nächsten Tag gingen wir gemeinsam mit unseren Tandems in die Schule und nahmen an ihrem Unterricht teil. Man musste sehr gut zuhören um etwas zu verstehen, denn wir waren in Katalonien und viele haben da katalanisch und nicht kastilisch gesprochen, wie wir es in der Schule lernen. Aber keine Sorge alle sprechen Spanisch (kastilisch) und sind sehr bemüht auch Deutsch zu lernen. Die Schule begann um 08:00 Uhr und endete um 14:45 Uhr. Es gab jeweils zwei 30 minütige Pausen. Die Unterrichtsstunden dauern 60 min. statt 45 min. wie bei uns.

Am Nachmittag unternahmen wir eine Stadtbesichtigung in Santpedor. Ein Lehrer unserer Gastschule, dem Institut d’Auro, zeigte uns viele historische Gebäude und erzählte uns viel zu der Stadtgeschichte.

Nachmittags haben wir uns oft privat in Manresa, der nächstliegenden Stadt, getroffen. Wir schlenderten ein wenig durch die Läden, saßen in einem Café und unterhielten uns und anschließend aßen wir alle noch ein leckeres Eis.

Barcelona war am Freitag unser Ziel. Wir besuchten den Park Güell, den der berühmte spanische Architekt Antoni Gaudí entwarf. Zusammen mit unseren Tandempartnern schlenderten wir durch die Altstadt, dem Barrí Gotic und über die berühmte Flaniermeile Las Ramblas zum Hafen von Barcelona. Es hat echt Spaß gemacht und wir haben viel an dem Tag gesehen.

 

Barcelona

Am Wochenende unternahm jeder Schüler etwas mit seiner Gastfamilie. Manche fuhren ans Meer nach Sitges, noch ein weiteres Mal nach Barcelona oder einige auch in einen Freizeitpark. Sogar ins nahegelegene Frankreich sind einige gefahren.

Am vorletzten Tag, am Montag fand in der Cafeteria der Schule ein Abschiedsessen statt. Es gab leckere spanische Gerichte. Dienstag hieß es dann nach der Schule Abschied nehmen, es ging leider wieder zurück nach Hause. In dieser Woche sind tolle Freundschaften entstanden, so dass uns der Abschied schwer fiel.

 

Der Spanischaustausch hat uns allen super gefallen und wir würden jeder Zeit wieder dorthin fahren! Wir freuen uns auch schon auf Anfang März, wenn uns unsere Spanier hier in Thedinghausen besuchen kommen. ¡Hasta luego!

 

Der Artikel wurde von Jennifer Pracht verfasst.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Lesen macht Spaß

Aldina Dzudzevic aus der Klasse 6c vertritt die Gudewill-Schule Thedinghausen beim Kreisentscheid in Verden.

Sie gewann das Schulfinale des Lesewettbewerbs der sechsten Klassen.

Zweitplatzierte wurden Lena Schäfer und Maximilian Hulak und den dritten Platz erreichte Nele Westermann.

Die Schülerinnen und Schüler lasen der Jury einen Text aus einem selbst ausgewählten Jugendroman vor.

Anschließend galt es einen unvorbereiteten Textabschnitt aus „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ (Andreas Steinhöfel) vorzulesen.

Die Jury, bestehend aus den Deutschlehrern Hildegard Mackenthun und Tammo Gerstenberger, Büchereileiterin Lydia Bargmann sowie den Neuntklässlern Merle Seekamp und Kevin Wilflingseder, erlebten viele gute Leser und ein sehr enges Rennen.

Nach Kreis-, Bezirks- und Landesentscheid steigt das große Finale im Juni in Berlin.

Nun heißt es Daumen drücken, dass Aldina Dzudzevic möglichst weit kommt.

Frisches Sprudelwasser und Kunst in der Mensa

Frisches Leitungswasser wurde schon seit Beginn der Mensa gereicht. Nun aber ist es möglich, sich auch frisches Sprudelwasser zu zapfen! Am neuen Automaten am Eingang zur Mensa kann ab sofort zusätzlich während der großen Pausen am Vormittag eine Erfrischung zu sich genommen werden. Dabei ist die Wahl nun zwischen kaltem Wasser und Wasser mit oder ohne Kohlensäure! Es darf sich gerne in das eigene Gefäß abgefüllt werden. Guten Durst!

Auch an den Wänden hat sich einiges getan: In allen Bereichen der Mensa hängen nun neue gerahmte Kunstwerke mit fröhlich anmutenden Früchten- und Gemüse-Figuren. Die Werke sind das Ergebnis von Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit Herrn Hustedt. Ein Rundgang durch die Galerie lohnt sich!

Vorab zeigt unsere Bildergalerie einen kleinen Ausschnitt.

Dokumentenkameras und 3D-Drucker

Durch eine Zuwendung der Stiftung Niedersachsenmetall ist es der Gudewill-Schule Thedinghausen möglich gewesen, sowohl einen 3D-Drucker als auch zwei Dokumentenkameras für die Übertragung an das digitale Whiteboard anzuschaffen. In einer kleinen Runde wurden die Geräte präsentiert.

Der 3D-Drucker druckt nicht einfach Texte und Bilder auf Papier – er ermöglicht die Erstellung von dreidimensionalen Gegenständen aus Kunststoff. Nach einer digitalen Vorlage, welche per SD-Karte in das Gerät einfügt wird, wird Kunststoff geschmolzen und schichtweise in die gewünschte Form gebracht. Zur Anwendung  kommt das Gerät in höheren Jahrgangsstufen, da mit dem Druck auch teilweise komplexe Vorüberlegungen und Kenntnisse der Programmierung erforderlich sind. Der Einsatz erfolgt vornehmlich in den sog. MINT-Fächern. Die derzeitige professionelle Nutzung findet sich auch eher im industriellen Bereich.

Die Dokumentenkameras erweitern die Möglichkeiten bei der Nutzung der digitalen Boards. Diese befinden sich mittlerweile in fast allen Unterrichtsräumen der Gudewill-Schule. Mit den Kameras werden Schülerarbeiten und Experimente direkt im Großformat auf dem Board dargestellt. Sie ermöglichen so eine schnelle und einfache Präsentationsmöglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler im Klassenraum.

Die Lehrerin Frau Veseli (Chemie) und Lehrer Jokel (Informatik) demonstrierten die Handhabung und Einsatzmöglichkeiten der Gerätschaften. Schülerinnen und Schüler einer achten gymnasialen Klasse schauten interessiert zu. Die anwesenden Herren begutachteten die neuen Geräte und freuten sich über die sinnvolle Anwendung in den naturwissenschaftlichen Fächern.

Es erschienen der stellvertretender Landrat im Kreis Verden Herr Adrian Mohr, der Geschäftsführer der Stiftung NiedersachsenMetall Herr Olaf Brandes, der Bildungsreferent der Stiftung NiedersachsenMetall Herr Werner Gartz sowie Schülerinnen und Schüler der Gudewill-Schule Thedinghausen.

Die Gudewill-Schule dankt den erschienenen Personen, der Vermittlung durch Herrn Mohr und der finanziellen Zuwendung der Stiftung NiedersachsenMetall. Deren Unterstützung hat die Anschaffung erst möglich gemacht.

Bild 1: Lehrkraft Frau Veseli demonstriert die Verwendung der Dokumentenkamera

Bild 2: Gruppenbild mit 3D-Drucker

von links nach rechts: Lehrkraft Herr Jokel, Tim M., Timo R., Julian S., Luiza G., Chiara S., Evelyn S., Merle O.

Hintere Reihe: Geschäftsführer der Stiftung NiedersachsenMetall Herr Olaf Brandes, stellvertretender Landrat im Kreis Verden Herr Adrian Mohr, Bildungsreferent der Stiftung NiedersachsenMetall Herr Werner Gartz, Direktorstellvertreter Torsten Böke

Lesung mit ehem. Werder-Profi Ulrich „Uli“ Ernst Borowka über sein Suchtproblem

Im Rahmen der Suchtprävention an unserer Schule, berichtete am 10. November 2017 der ehemalige Werder-Profi Uli Borowka über seine Problemphase mit dem Alkohol. Er las dafür aus seinem Buch „Volle Pulle – mein Leben als Alkoholiker und Fußballprofi“ vor. Mit der Aufarbeitung seiner Sucht wirbt er für einen schonungslosen Umgang mit der Erkrankung.

In der gut gefüllten Aula folgten viele Zuhörerinnen und Zuhörer den Worten des Ex-Fußballprofis. Mit eindringlichen und teils intensiven Schilderungen klärte er große wie kleine Menschen im Publikum über die lebensverändernden Momente in seinem Berufs- und Privatleben auf.

Den Zeitungsartikel zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Veranstaltung wurde möglich durch die Unterstützung des Schulfördervereins und AKiJu, dem Arbeitskreis für Kinder und Jugendliche in Thedinghausen.

 

________________________________________________________________________________________________________

Terminpläne + Elternbrief

Den Elternbrief vom 16.08.2017 finden Sie auf unserer Homepage unter Downloads und dieser wird ab heute in den Klassen verteilt.

Nachstehend finden Sie die aktuelle Terminplanung für das 1. und 2. Schulhalbjahr.

Stand: 16.08.2017

1. Halbjahr

August bis Oktober            November bis Januar

2. Halbjahr

Februar bis März                April bis Juni

________________________________________________________________________________________________________

Berufsberaterin

Unsere derzeitige Berufsberatrerin, Frau Boric, steht uns kurzfristig

nicht zur Verfügung.

 

Frau Lühning wird am Dienstag den 13. Februar 2018

in der Zeit von 07.30 bis 13.00 Uhr Frau Boric in unserer Schule vertreten.


Terminwünsche können auf die Liste neben Raum C 1.23 eingetragen werden.

        Unsere Berufsberaterinnen

Frau Boric

Frau Lühning